Mission Regionalliga geschafft

Home / Allgemein / Mission Regionalliga geschafft
Mission Regionalliga geschafft

‚Mission Regionalliga‘ – so lautete die Zielsetzung, als sich beinahe die gesamte 1. Herrenmannschaft vom TC Blau-Weiß 1919 Elberfeld vor genau 2 Jahren entschied, in die ‚Dreißiger‘ zu wechseln. Nach insgesamt 13 deutlichen Erfolgen in dieser und der letzten Sommersaison, und zudem dem Niederrheinmeistertitel im vergangenen Winter, steht fest, dass die Wuppertaler diese Mission erfolgreich erfüllt haben. Als Aufsteiger dominierte das Team rund um die vierfachen Doppel-Europameister Matthias Schramm und Andrew Lux die Niederrheinliga und machte den entscheidenden Schritt zum Titel am vierten Spieltag, als man im ‚Derby‘ auf den bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen TC Grün-Weiß Lennep traf. Drei der sechs Einzel wurden erst im dritten Satz entschieden, doch alle Match Tie-Breaks gingen an Elberfeld, so dass die Partie bereits vor den Doppeln entschieden war und letztlich mit 7:2 an die Gastgeber ging.
„Es war nicht nur die Qualität in unserem Kader ausschlaggebend, sondern auch die Quantität,“ analysierte Mannschaftsführer Andrew Lux, der auf elf verschiedene Spieler in den sieben Partien zurückgreifen konnte und – aufgrund von einigem Verletzungspech – auch musste. „Ich bin stolz auf das Team,“ freute sich der TVN-Trainer des Jahres Matthias Schramm, der trotz der vielen Arbeitsstunden, die er für seine Tennisschule auf dem Platz verbringt, immer noch topfit an Position eins alle Matches gewinnen konnte, „vor allem, weil wir im Kern schon seit etlichen Jahren zusammenspielen, und den Erfolg komplett ohne ‚Legionäre‘ erreicht haben.“ Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr stießen mit Thorben Wendt und Timo Sivapruska zwar zwei neue hochkarätige Spieler ins Team, die beide jedoch nur einmal eingesetzt werden konnten: Wendt aus gesundheitlichen Gründen, und Sivapruska, der in Thailand lebt und arbeitet, aber einen Besuch in seiner Heimat Mönchengladbach mit einem Einsatz verband.
Ein Niederrheinmeister, in dem keiner der Spieler eine finanzielle Aufwandsentschädigung erhält, ist sicherlich eine Seltenheit. Ob dieses Modell jedoch funktioniert, um auch in der Regionalliga konkurrenzfähig zu sein, ist jedoch fraglich. Daher hofft die Mannschaft, in der kommenden Saison nicht nur zahlreiche Zuschauer, sondern auch interessierte lokale Sponsoren nach Elberfeld zu locken, um damit Möglichkeiten zu schaffen, das Team gegebenenfalls spielerisch noch weiter zu verstärken. Denn im kommenden Sommer lautet die Mission für die Blau-Weißen sicherlich: ‚Klassenerhalt!‘

Kompletter Bericht:

Herren 30 vom Blau-Weiß Elberfeld erfüllen ihre „Mission Regionalliga“

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen